Sonntag, 12. Juni 2011



Du bist so ein feiges Arschloch.

Kommentare:

  1. Hach, irgendwie kann ich das - jetzt gerade - wirklich nachfühlen. Männer sind manchmal einfach scheiße.

    Ich drück dich <3 Und ich wünsch dir - trotz allem - viel Glück für deinen Neuanfang. Egal, wie es letztendlich ausgeht. Du schaffst das <3

    AntwortenLöschen
  2. Ach meine Liebe - ich lese doch immer nur stumm mit, doch von Zeit zu Zeit kann ich dann wieder nicht anders, muss mich zu Wort melden um dir zu sagen wie sehr deine Geschichte und deine Liebe mich berührt.
    Versteh mich nicht falsch: Wie die meisten finde auch ich furchtbar was er dir antat und ich glaube auch nicht, dass er der Richtige für dich ist, halte ihn vielmehr für einen Schatten von dem du loslassen musst, den du überwinden musst um zum wahren Glück zu finden aber... Die Art wie du kämpfst, wie du leidest und liebst - das lässt auf ein wahnsinnig tapferes Herz schließen.
    Doch die Vergangenheit lässt sich nicht so einfach löschen wie Blogeinträge und was er tat tat er nicht ohne Grund.. Den Glauben an einen Menschen und die Beziehung zu ihm aufzugeben bedeutet einen Realitätsverlust, es schmerzt und ändert alles. Doch eben daraus zieht man nach einiger Zeit unheimlich viel Kraft. Glaub mir, das Gefühl alleine zu stehen, (ihn) endlich klar zu sehen, sich wieder am Leben und jeden Tag erfreuen zu können - das ist es, was den Kampf wert ist.
    Aber das ist nur meine Meinung und auch ein Stückchen meiner Geschichte.

    Liebe M, eigentlich ist alles was ich sagen will, dass ich dich lieb hab, nur durch deine Worte. Und, dass ich fest daran glaube, dass am Ende deiner Geschichte ein "Very Happy End" steht. Egal wie es nun ausgeht und wie du dich jetzt entscheidest. Pass auf dich auf. <3

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Anja, vielen, vielen Dank für deinen ausführlichen Kommentar, für die vielen lieben Worte und Tipps. Ich würde dich am liebsten einmal knuddeln und mich so bei dir bedanken.

    Ich weiß, dass man die Vergangenheit nicht einfach wie Blogeinträge löschen kann, aber zumindest ist es das, was ich versuche. Nicht immer an die Vergangenheit erinnert zu werden, hilft mir bei einem Neuanfang.

    Ich weiß auch, dass er jenes, was er tat nicht ohne Grund getan hat, aber ich kann nicht einfach alles aufgeben, dafür ist zu viel (Schönes!) passiert.

    Liebste Grüße. :)

    AntwortenLöschen
  4. Wie einfach wäre es, die Vergangenheit zu vergessen, wie man deine gelöschten Posts vergessen wird, irgendwann. Schade, dass ich erst jetzt auf deinen Blog stoße. Du scheinst so mutig und entschlossen zu sein, ein Herz gefüllt von Liebe, die sich nicht verdrängen lassen will, egal wie viel Schmerz damit verbunden war und vielleicht sein wird. Viel Glück, das sage ich aus vollem Herzen.

    AntwortenLöschen